Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 

Törggelen in Südtirol

Das Törggelen ist ein beliebter Südtiroler Brauch, welcher im Herbst beginnt. Zum Törggelen begibt man sich am besten im Rahmen einer Herbstwanderung in bäuerliche Jausenstationen, Buschenschenken, Weinhöfe und alte Weinkeller, wo neuer Wein und handfeste Gerichte - Speck, gebratene Kastanien mit Butter, Hauswürste, Sauerkraut - und vieles andere kredenzt werden.

Aus dem lateinischen "torculum" abgeleitet nennt man die Traubenpresse im Südtiroler Volksmund auch heute noch "Torkl" oder "Torggl". Bei eben dieser Torggl verkosteten ursprünglich Bauern und Weinhändler den "Nuien (Neuer, Susser, noch süsser Wein) .

Der Name Buschenschank geht auf die alte Tradition bäuerlicher Gastlokale zurück, während der Öffnungszeiten einen „Buschen“ (Blumenstrauss) über der Eingangstür auszuhängen. Diese Tradition wird zwar kaum noch eingehalten, der Name ist allerdings geblieben.
 


 
 
Unverbindliche Sammelanfrage nach Ferienregion, Unterkunftsart und Kategorie  Anfrage  
- Alle Ferienregionen Südtirols -
-Alle-